Neues im Verein

Hauptversammlung 2018

Mit grossem Interesse folgten die Mitglieder des Fischereivereins Mittelrheintal den Verhandlungen. Schnell wurde klar, dass es hier ebenso um Tier- und Naturschutz geht wie ums Fischefangen.

Wenn auf eine Hauptversammlung ein Nachtessen folgt, ist das Interesse an den statutarischen Geschäften oft klein; man möchte möglichst bald zum gemütlichen Teil übergehen. Nicht so am vergangenen Samstag im «Ochsen», wo 75 Fischer und einige Fischerinnen sowie Gäste aus benachbarten Vereinen sich zur 72. Hauptversammlung trafen. In seiner Begrüssung gab sich Präsident Thomas Dietrich kämpferisch: «Wir als Fischer müssen der Öffentlichkeit klarmachen, was wir alles zu Gunsten der Natur leisten.» Sorgen machen die Verschmutzung der Gewässer durch Pestizide oder die Zunahme von Fischräubern wie dem Graureiher oder der Fischotter. Auch der Biber – ein Vegetarier – schadet den Fischen, wenn er, wie im Sickerli Widnau, durch Dammbau den Aufstieg der Seeforellen zu ihren Laichgewässern verhindert.

Quelle: Rheintaler.ch - hier zum Artikel

Dossier Anpassung an den Klimawandel

Cover umwelt 32017

Magazin «umwelt» 3/2017 - Anpassung an den Klimawandel

Dossier: Risiken und Chancen im Klima der Zukunft > Hitze in den Städten > Wasserknappheit > Gemeinde Guttannen: Leben mit Naturgefahren

Weitere Themen: Die alten Lasten im Griff > Neue Karten für die Hochwasserpräventation > Wenn der Lärm im Stadion nervt > Freiwillige auf Pflanzensuche > Bahn 2000 im Artencheck

Hier direkt downloaden

Fänge

20 Februar 2018 - 54cm - 1.55 Kilo gefangen von Fritz Moser

30 November 2017 Hecht - 124cm - 13.4 Kilo gefangen von Fritz Moser

25 November 2017 Hecht - 98cm - 5.6 Kilo gefangen von Harry Dornig

26 November 2017, Hecht 96cm - 6.3 Kilogramm gefangen von Thomas Ribi